· 

"You are perfect the way you are"


Du musst nicht perfekt sein

 

Ein Spruch, den ich fast täglich in meinem Instagram Feed lese. "Du musst nicht perfekt sein." Oder so etwas wie "you are perfect the way you are". Und ich runzle die Stirn, und scrolle weiter.

 

Perfekt. Was ist das schon. Perfekt sein. Ein perfekter Kuchen hat keine Macken. Schmeckt besser als der von Omi, schliesslich ist er perfekt. Ist perfekt abgewogen, auf das Milligramm genau und die Glasur, sowie die Marzipan Figürchen obendrauf sind – wer häts gedacht – perfekt.

 

Perfekt ist auch das Kleidungsstück dieser berühmten Schneiderin. Sie hat jahrelang gelernt, sich tagelang den Arsch aufgerissen, hat geworben, sich empfehlen lassen, hat geübt, geschneidert bis tief in die Nacht, bis zu diesem einen perfekten Stück. Jede Naht sitzt, jeder Stich ist an seinem richtigen Platz. Das Kleidchen, dass Mama dir genäht hat ist ja doch etwas schäbig. Weit entfernt von Perfekt, schliesslich kann der Designerin niemand das Wasser reichen.

 

Und ebenso perfekt ist das Klavierspiel des kleinen Jungen, mit dem angeborenen Talent. Geschmeidig, beflügelt, fliegen seine Finger über die Tasten und lassen die Herzen der Zuschauer höherschlagen. Einfach perfekt, sagt ihm seine Mutter ins Ohr, als der Junge nach der Aufführung zu ihre geht.

Einfach perfekt. Weit weg von der Musik des grossen Bruders, der mit Freunden in der Garage auf Gitarre, Schlagzeug und Synthesizer von Leidenschaft geführten Hardrock komponiert.

 

Ist das nicht perfekt. Beim Gedanken an alle erfolgreichen Menschen sträube ich mich, nicht perfekt zu sein. Es ist ja doch der Schlüssel zum Erfolg. Perfekt. Perfektes Aussehen. Perfekt als Athletin, Topscorer und Abräumer. Der Perfekte Kuchen gewinnt die Nationalmeisterschaft der Konfiserien. So perfekt, so singt es Casper in seinem Song. So perfekt ist es.

 

Dabei, sind von den 8 Milliarden Menschen, die auf der Erde leben, bloss 1% vermeintlich perfekt. Perfekt im Sinne von "die haben Talent." Trotzdem werden wir mit Motivationssprüchen überhäuft, die uns sagen, dass wir trotz allem perfekt sind. Schwierig zu glauben zwischen all diesen hochgelobten und gefeierten Menschen, die ihre nicht-perfektheit unter der Maske des Talents verstecken. Denn, jeder hat dieses eine Talent und jeder hat Macken und Fehler, die sich bestimmt sehen lassen.

Nein, Perfekt ist niemand

Aber das muss man auch nicht. Da hat der Instagram Spruch doch recht. Das Streben nach dem perfekten Mann, der perfekten Karriere, dem

perfekten Job ist bestimmt lobenswert, aber eine sehr dämliche Angelegenheit, angesichts dessen, dass man das vermeintlich perfekte Ziel ja doch nie

erreichen wird. Jeder ist doch irgendwie perfekt in seiner eigenen Individuellen Art, und gleichzeitig ist man perfekt nicht perfekt. Diese

Fehler, diese kleinen Dinge, machen uns am Ende zu etwas Einzigartigen. Und überhaupt, wäre uns nicht immens langweilig, könnten wir nicht genau diese unperfektheit ausbügeln, daran arbeiten und versuchen sie zu verbessern. Eine Welt voller perfekter Menschen ist schlichtweg unmöglich, das Streben nach etwas Grossartigem würde verloren gehen, schliesslich ist jeder bereits perfekt. So zeigen doch diverse Sci-Fi Filme, dass eine Perfekte Utopie nur für gewisse Zeit plausibel ist, nach geraumer Zeit wird sie wohl oder übel zerbrechen an der eigenen perfekten Lebenssituation.

 

Natürlich wäre ich zufrieden könnte ich mich perfekt nennen. Ich hätte keine Sorgen, müsste mir nicht nächtelang den Kopf zerbrechen, wieso

ich so bin, wie ich bin. Warum ich nicht perfekt bin.

 

Instagram lässt seine Nutzer wissen, dass es ok ist nicht perfekt zu sein. Als wäre es ein Leid, etwas Schlechtes. Meines Wissens gibt es nicht schöneres. So habe ich das Privileg meine Fehler zu bekennen, sie täglich zu machen, mit dem Wissen "na, wer ist schon perfekt."

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Lass deiner Meinung freien Lauf...

Kommentare: 0

Teilen?